» Gretchens Tipps » Garten & Pflanzen » Kompostieren – Garten Kompost

Kompostieren – Garten Kompost

Um sich kostengünstig und umweltschonend Dünger zu besorgen reicht ein Komposthaufen im eigenen Garten. Dazu sollten Sie einen halbschattigen Ort auswählen, der leicht zu erreichen ist und trotzdem nicht im direkten Blickfeld liegt (weder in Ihrem noch in dem Ihres Nachbarn). Als Kompostgestell eignen sich einfache und günstige Gestelle aus Holz, die man in jdem Baummarkt bekommt.

Wenn Sie ordentliche Kompostgärtner werden wollen, sollten Sie mindestens zwei Komposthaufen einplanen, besser wären drei. Einer zum Kompost sammeln, einer zum Kompost schichten und einer der ein Lager für fertig kompostierte Erde bildet, bis er Verwendung im Garten findet. Die Komposthaufen sollten dabei alle Bodenkontakt haben, damit die Mikroorganismen die Ihren Kompost umsetzen sollen schneller einwandern können und Staunässe und damit Fäulnis vermieden wird.

Zum kompostieren eignen sich: Tee- und Kaffeefilter,Eierschalen undEierkartons, Gemüseabfälle, Grünschnitt (Hecke, Baum, Stracuh, Stauden, …), nicht eignen sich: kranke Pflanzenteile, Essensreste (v.a. Fleisch, Wurst oder Knochen), damit fangen Sie sich nur schädliche Nagetiere ein, die sich auf Ihrer Nahrungssuche nicht nur auf Ihren Kompost beschränken.

Hat sich genug Rohmaterial angesammelt schichten Sie Ihren Kompost nun in Komposthaufen Nr. 2, zuunterst sollte eine Schicht Reisig, Zweige oder ähnliches kommen, um den Kompost gut zu durchlüften. Im Anschluss darauf eine Lage Kompost (25cm) und darauf eine Lage fertigen Kompost (alternativ Gartenerde) in der gleichen Stärke aufschichten. Wiederholen Sie dies, bis Sie keinen Kompost mehr haben. Schließen Sie die Schichtung mit Erde ab, damit der Kompost nicht austrocknet. In der Regel braucht der Verottungsprozess etwa ein Jahr, oder etwas weniger. In der Hälfte der Zeit können Sie Ihren Kompost umschichten (unterstes zu oberst, äußeres nach innen und umgekehrt), damit beschleunigen Sie den Prozess.

Damit Ihr Kompost schön aussieht, können Sie Ihn mit Zierkürbissen oder Zucchini bepflanzen, die dichten großen Blätter verdecken den Haufen.

Anzeige

Anzeige
Hilfreicher Tipp? (Höchstwertung 5 Sterne)
(bisher keine Bewertung)
Loading...Loading...
Hier fehlt etwas oder haben Sie andere Erfahrungen? Schreiben Sie einen Kommentar!
Hinweis: Kompostieren – Garten Kompost
Haftungshinweise
Weitere Tipps und Links
Dieser Tipp gehört zu den Themenbereichen

Kommentare zu “Kompostieren – Garten Kompost”

1 Anmerkungen

  1. Wunibald meinte am 16. Juni 2014 - 13:32 Uhr

    3 Komposter sind natürlich schon non plus ultra ;-) Das braucht sicher nicht jeder und letztlich hat nicht jeder den Platz für gleich 3 Kompostmieten. Ich nutze 2 Thermokomposter (http://www.kompost-tipps.de/thermokomposter/), die ich zugegebenermaßen nicht wirklich zur Schnellkompostierung nutze, sondern eigentlich als klassischer Komposthaufen. Damit komme ich sehr gut zurecht.

    Viele Grüße und Erfolg beim Kompostieren
    Wuni

Anmerkung schreiben zu Kompostieren – Garten Kompost



top